Jacques Gomboust

zu seiner Person:

Jacques Goumbous wurde 1616 in Paris geboren und starb um 1663 in seiner Heimatstadt. Er war der Sohn des Richard Gomboust. Jacques Gomboust war ein französischer Kartograph. Seine als Kupferstiche herausgegebenen Pläne französischer Städte (hier sei vorallem Paris und seine nahe Umgebung erwähnt) errreichten durch genaue und langfristige und lagerichtige Darstellung eine bis dahin nicht gekannte Qualität. Später erwarb er noch eine Ausbildung zum Festungsbau`er. Technsche schuliche Erfahrungen zum Vermessungswesen und das Zeichnen von Landkarten eignete sich Gomboust offenbar mit der Anfertigung militärischer Karten selbst an an, A. C. Gomboust arbeitete auch als Zeichner  und Kupferstecher. Seine topographischen Karten und Pläne erlangten durch Abbildungstreue und Detailreichtum eine so hohe Wertschätzung, daß Gomboust das alleinige königliche Privileg zur Erstellung von Stadtplänen französischer Städte ausgestellt bekam.

zu seinen Werken:

  • Plan monumental de la Ville de Paris, 9 Blätter aus dem Jahre 1652, von Jacques Gomboust
  • Plan de Rouen, 6 Blätter aus dem Jahr 1655, von Jacques Gomboust
  • Plan de Caen, 6 Blätter aus dem Jahr 1672, posthum durch Zacharie Heince, nach Vorlage des Jacques Gomboust
  • L’éclipse du soleil du 12 d’aoust 1654 ou Raisonnemens contre les pronostiques de Pierre Petit (1654)
  • Vue de Dieppe et du port garni de vaisseaux
  • Plan du château du Pont-de-l`Arche
  • In der mehrbändigen Topographia Galliae des Caspar Merian, mit seinem Bruder (Matthäus Merian d. J. im Verlag als Merian`s Erben, stammen die Pläne von Caen, Cherbourg, Dieppe, Granville, Le Havre, Honflour und Pont-de-l’Arche von Jacques Gomboust.

Quellenangaben:

  1. Wikipedia vom 05.10.2014 zu Jacques Gomboust (unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Gomboust)