Altersheim in der Wiener Reichsstraße Nr. 3 in Linz

/Altersheim in der Wiener Reichsstraße Nr. 3 in Linz

Altersheim in der Wiener Reichsstraße Nr. 3 in Linz

    

historische Kartenbezeichnung: Altersheim in der Wiener Reichsstraße Nr. 3 in Linz –

– heutige Bezeichnung: Linz – Wienerstraße 3 

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Zeigt das, vom Verein „Linzer Bürgertisch“ im Jahre 1923 erworbene Haus in der einstigen Wiener Reichsstraße Nr. 3 (heute Wienerstraße Nr. 3. Das Haus gehörte vorher der Witwe Theresia Augner, welche es der Bürgertisch-Gesellschaft „zum vollständigen Unterhalt auf Lebensdauer“ vermachte.. Die 24 bewohnten Kleinwohnungen wurden nach Freiwerden nicht neu vermietet und das Gebäude wurde im Lauf der Zeit zum Altersheim „für verarmte Handel- und Gewerbetreibende“ adaptiert. Das Foto entstand wohl um 1926 und wurde zur Feier des 40 jährigen Bestehens in der Linzer Bilderwoche veröffentlicht. Der 1889 gegründete Wohlfahrtsverein wurde 1938 aufgelöst, das Bürgerhaus von der NS-Volkswohlfahrt e.V. Berlin einverleibt und 1942 weiterverkauft. Im Jahre 1948 wurde der Verein schließlich wiedergegründet und noch im selben Jahr bekam man das Bürgerhaus rück-überstellt. (Quellen: Bilder Woche der „Tages-Post“ vom 27.10.1929 und linzer-buerger.at – Geschichte) 

  

Druckgraphik

  

fotographiert von „unbekannt“, um 1926

verlegt im Original von unbekannt, um das Jahr 1926

verlegt mittels der Bilder-Woche der „Tages-Post“ vom 27.10.1929 des Julius Wimmer zu Linz, im Jahre 1929

 

Preis: € 270,00 inkl. MwSt. (als Original)

Größe des Blattes: ca. 20,2 cm x 14,8 cm

Größe der Ansicht: ca. 16,9 cm x 10,7 cm

Bestellnummer: 901072

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2019-01-28T11:54:44+01:00