Anzing (zu Würmla) – Heizing – von 1672

/Anzing (zu Würmla) – Heizing – von 1672

Anzing (zu Würmla) – Heizing – von 1672

208023-Heizing 

-historische Kartenbezeichnung: Heizing –

-heutige Bezeichnung: Burg Heizing –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: ehemalige, heute nicht mehr existierende Burg (wohl in Anzing, zu Würmla gehörig)

 

 

Leider konnten wir zu dieser Burg und ihrem Meierhof absolut keine brauchbaren Informationen auffinden. Überhaupt den einzigen Eintrag welcher von uns gefunden wurde, finden Sie unter dem dem folgenden Link: http://www.liechtensteinove.cz/

Dieser ist wohl aber auch falsch, auch wenn es in Maria Anzbach einen Heitzerhof gibt. Doch wenn man sich die von Georg Matthäus Vischer (von welchem ja auch der hier vorliegende Stich stammt) 1697 gestochene niederösterreichische Landkarte etwas genauer anschaut, findet man zwischen Neulengbach und Altlengbach keine Ortschaft, kein Schloss und auch keine Burg mit dem Namen Heizing (oder ähnlich). Zwischen Würmla und Murstetten jedoch findet sich die Bezeichnung Hei(t)zing, eingezeichnet mit Mini-Ansicht, welche derer vom vorliegenden Kupferstich sehr ähnelt. Weiters liegt heute eine Ortschaft Namens Anzing zwischen Murstetten und Würmla. Dieses Anzing, hört sich in der ortsüblichen Mundart ähnlich zu Heizing an. Des weiteren entspringt auf der oben genannten Vischer-Karte in der Umgebung von Hei(t)zing ein Bach. Heute fliest ein Bach durch Anzing, welcher nicht weit davon entfernt im Haspelwald entspringt. Und als letztes Indiz möchten wir hier noch anfügen, das Anzing eine ehemalige Katastralgemeinde ist, welche ja meist auf die alten Herrschaftsgebiete folgten.

 

Ganz wichtig ist uns aber an dieser Stelle noch zu erwähnen, das es sich bei dem vorangegangen Text um keine wissenschaftliche Arbeit handelt. Wir haben demenstsprechend keine Urkunden eingesehen noch die Umgebung besucht. Die von uns geäußerten Vermutungen basieren rein auf unsererem topographischem Wissen und der Erfahrung im Umgang mit historischem Kartenmaterial. Falls sich der seelige Georg Matthäus Vischer 1697 kartographisch stark verrechnet oder einfach nur vertan hat, so sind unsere hier festgehaltenen Daten auch falsch. Deshalb halten wir hiermit fest, das wir von der Richtigkeit überzeugt sind, aber keine Garantie für die Richtigkeit übernehmen.

 

 

Kupferstich-Stadtansicht

diese sehr detaillierte Ansicht hat die Seitennummer 42

 

 

gestochen von Georg Matthäus Vischer, um 1672

herausgegeben in der „Topographia Archiducatus Austriae inferior modernae“ (im Teil “ Das Viertl ob Wienerwaldt“) von Georg Matthäus Vischer 1672 in Augsburg

 

 

Preis: € 1,00 inkl. MwSt.

Größe: XXS
mit 300 dpi = 2204 x 1792

Bestellnummer: 208023

 

 

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” von Veronika Fengler, unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2015-09-05T14:16:28+00:00