Aussicht vom Gasthofe zum Erzherzog Carl in Linz

/Aussicht vom Gasthofe zum Erzherzog Carl in Linz

Aussicht vom Gasthofe zum Erzherzog Carl in Linz

  -historische Kartenbezeichnung: Aussicht vom Gasthofe zum Erzherzog Carl des Barthl. Kogler in Linz –

-heutige Bezeichnung: Linz – Panorama über die gesamte Donaulände auf Urfahr –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Der Künstler dieser bseonderen und äusserst seltenen Aufnahme bietet uns einen Blick über die gesamte Donau zwischen dem Freinberg (links im Hintergrund) und bis hinter die Straßer-Insel (rechtsseitig) und das ganze beiderseits der Donau. Gezeichnet wurde diese Ansicht am Platzl vor dem, erst kurze Zeit zuvor errichteten und auch eröffnetem Gasthof zum Erzherzog Carl, für welchen es als Werbeprospekt herausgegeben wurde. Man sieht so im Vordergrund (links) auf der unteren Donaulände (einst „untere Länd“) die Gleise der Pferdeeisenbahn (zum einen aus der Stadt kommend und zum anderen vom Umschlagplatze am Hafen kommend) und die, der Donau zugewandten (dem Hauptplatze im Rücken habenden) Altstadt Häuser der Stadt Linz, über die obere Donaulände (einst „obere Länd“)bis zum Linzer Schloss, welches dermalen als „k.k. Strafhaus“ diente, hinauf. Davor die einstigen Brückenhäuser, mit der noch hölzernen Nibelungenbrücke, als über die Donau reichende Verbindung nach Urfahr. Unmittelbar vor dem Auge des Künstlers, befand sich der Linzer Donauhafen, welcher bis in die heutige Zeit als solcher gekennzeichnet ist. Der Rest des Vordergrundes (auf rechter Seite) nimmt die „untere Vorstadt“ mit der Bräuhausländ (heute ebenfalls untere Donaulände) bis zur alten „k.k. Teppich Fabrik“ ein. Unmittelbar davor lag die Straßerinsel, welche nach einem Hochwasser im Jahre 1572 entstand, als die Donau sich einen „Fabriksarm“ genannten Nebenstrang verschaffte. Dieser wurde Ende des 19. Jahrhunderts schließlich zugeschüttet und die Insel verschwand damit wieder. Der gesamte Hintergrund der Ansicht gehört dem Markte Urfahr mit seiner Pfarrkirche und dem dahinter emporsteigenden Böhmerwald-Massiv des Mühlviertels. Hier sind neben dem Pöstlingberg mit der Wallfahrtsbasilika auch noch das Schloss Hagen, der Haselgraben und St. Magdalena als beliebtes Tagesausflugsziel der Linzer zu sehen. 

  

lithographische Panorama-Ansicht

  

gezeichnet von „unbekannt“, um 1845

lithografiert von Josef Hafner, um 1845

 

Preis: € 650,00 inkl. MwSt. (als Original)

Größe des Blattes: ca. 57,3 cm x 11,0 cm

Größe der Ansicht: ca. 55,6 cm x 8,6 cm

Bestellnummer: 212237

 

 ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-12-16T13:59:26+00:00