Cathedrale de S. Martin a Groeningue – Groningen –

/Cathedrale de S. Martin a Groeningue – Groningen –

Cathedrale de S. Martin a Groeningue – Groningen –

     

-historische Kartenbezeichnung: L´Eglise Cathedrale de S. Martin a Groeningue. –

-heutige Bezeichnung: Groningen – Martinikerk –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Zu sehen ist hier die 1559 zur Kathedrale des neugegründeten Bistums Groningen erhobene Kirche. was im Zuge der Reformation allerdings bereits Ende des 16. Jahrhunderts wieder rückgängig gemacht wurde. Die Kirche geht wahrscheinlich auf eine, Anfang des 9. Jahrhunderts errichtete hölzerne Kapelle zurück. Die Kirche „Martinikerk“ ist die älteste der Stadt Groningen, welche gleichzeitig auch eine niederländische Provinz darstellt. 

 

Kupferstich-Ansicht

 

gestochen von Jacobus Harrewyn, um 1720

nachgestochen von „unbekannt“, um 1750

herausgegeben in einem derzeit „uns, leider noch, unbekannten Werke“, um 1750

  

Achtung! Die hier vorliegende Ansicht der Bischofskirche zu Groningen ist eine, minimalst veränderte Kopie (Name nicht mehr in Fahne oberhalb des Objektes, stattdessen zweisprachig unter der Ansicht) des von Jacobus Harrewyn gestochenen Originals. Welches 1720 bei Francois Foppens zu Brüssel unter dem Titel „Les Delices des Pais-Bas, contenant la Description des XVII Provinces. Edition Nouvelle, Divisee en IV volumes, augmentee de plu=fieurs …“, im 4. Band, verlegt wurde.

 

Preis: € 2,00 inkl. MwSt.

Größe: XS
mit 1200 dpi = 11516 x 8421

Bestellnummer: 219176

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” von Veronika Fengler, unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-10-21T17:43:59+00:00