Der Brand in Linz im Jahre 1800

Der Brand in Linz im Jahre 1800

    historische Kartenbezeichnung: Der Brand in Linz im Jahre 1800. –

heutige Bezeichnung: Linz – Promenade mit Blick auf brennende Altstadt 

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Zeigt die, noch ausserhalb der Stadtmauer und am Graben gelegene Linzer Promenade im Jahre 1800. Just zu dem Zeitpunkt in welchem, vom Linzer Schlosse ausgehend, über den hölzernen Verbindungsgang in das ständische Landhaus und die westliche Altstadt betreffend bis zum Schmidtore brannte. Der Südflügel des Linzer Schloss´es wurde ein Raub der Flammen und der Landhausturm ebenso. Das Landhaus selbst wurde schwer beschädigt, so wie dutzende weitere Gebäude auch. Nach dem Stadtbrand wurde der Graben zugeschüttet und die Promenade zu einer einladenden Flanierzone ausgebaut. Bis ins 19. Jahrhundert bestand die heutige Promenade aus mehreren Teilen, so 1781 „Landhausgraben“ und „Oberer Graben“ und 1835 aus „obere alte Promenade“, „Theater-Platz“ und „Oberer Graben“. Auf einem Linzer Stadtplan von 1887 findet sich dann die Bezeichnung „Promenade“ für den gesamten Straßenzug. (Quellen: Unterhaltungsbeilage der Linzer Tages-Post vom 09.11.1902 des Julius Wimmer & von Hanns Kreczi die 1941 erschienene „Linzer Häuserchronik“) 

  

Druckgraphik

  

gezeichnet von Thomas Dialer (auch Diala), zu Linz im Jahre 1800

fotographiert von C. Angerer & Göschl (Carl Angerer & Alexander Göschl zu Wien), um 1900

verlegt mittels der Unterhaltungsbeilage der Linz Tages-Post vom 09.11.1902 des Julius Wimmer zu Linz, im Jahre 1902

Achtung! Hier handelt es sich um die 1902 erschienene Druckgraphik

 

Preis: € 750,00 inkl. MwSt. (als Original)

Größe des Blattes: ca. 28,6 cm x 22,0 cm

Größe der Ansicht: ca. 25,0 cm x 20,4 cm

Bestellnummer: 901062

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2019-01-24T23:29:33+01:00