Der Donauhafen von Sulina

/Der Donauhafen von Sulina

Der Donauhafen von Sulina

         -historische Kartenbezeichnung: Der Donauhafen von Sulina –

-heutige Bezeichnung: Sulina –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Die rumänische Kleinstadt Sulina, an welcher einst die Donau, mit dem Sulinaarm in das Schwarze Meer mündete, war zur damaligen Zeit (Ende des 19. Jahrhunderts) ein wichtiger Hafenstandort. Mit der Zeit verlandete das Gebiet aber immer mehr und so liegt die Donaumündung heute einige Kilometer entfernt und es wurden neuere, größere Häfen an der Schwarzmeer-Küste gebaut. Sulina hat keine Straßenverbindungen ins Landesinnere und ist nur über das Wasser erreichbar. 

 

Holzstich – Ansicht

 

gezeichnet von J. Schönberg, um 1877

gestochen von „unbekannt“, um 1877

herausgegeben in dem 21. Heft des 37. Bandes der Allgemeinen Illustrirten Zeitung „Ueber Land und Meer“ durch F. W. Hacklander zu Stuttgart, im Jahre 1877

verlegt im Verlag des Eduard Hallberger zu Stuttgart, im Jahre 1877

    

Preis: € 95,00 inkl. MwSt. (im Original)

Größe der Karte: ca. 37,3 cm x 27,2 cm

Größe der Ansicht: ca. 32,1 cm x 23,1 cm

Bestellnummer: 219103

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” von Veronika Fengler, unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-04-23T13:17:16+00:00