Die alte Peterskirche in Wien, mit ihrer Umgebung

/Die alte Peterskirche in Wien, mit ihrer Umgebung

Die alte Peterskirche in Wien, mit ihrer Umgebung

   -historische Kartenbezeichnung: Die alte Peterskirche in Wien, mit ihrer Umgebung–

-heutige Bezeichnung: Wien – Peterskirche mit einem Teil der Innenstadt –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Die Ansicht zeigt das historische Viertel, rund um die ältere Peterskirche im 1. Wiener Bezirk „Innere Stadt“ und liegt unmittelbar östlich des Stephansdoms. Gezeigt werden in etwa die Straßenzüge: Petersplatz, Tuchlauben, Friesingergasse und Goldschmiedgasse! Von den ersichtlichen Gebäuden ist heute nichts mehr auffindbar. Nach den Notizen, welche sich in dem Buch „Das alte Wien“ befinden (in welchem sich auch diese Ansicht befand), steht niedergeschrieben dass die, der Kirche angebauten Häuser als Verkaufsbuden des einfachen Gewerbes der Schuhmacher, Öbstler, Schnürrmacher und dgl. dienten. Unter dem Petersplatz befand sich einst der Kirche zugehörige Gottesacker „St. Petersfreythof“. Unter der Peterskirche befand sich noch ein Gewölbe. Im Jahre 1702 wurde die alte, hier ersichtliche Peterskirche abgetragen und der Grundstein für die neue (1733 vollendete) gelegt. Weiters sind auf der Ansicht z.B. das bis 1731 bestandene Peilertor (auch Peurer-, Payrer- und Paylerthor genannt) mit dem unmittelbar daneben stehenden Peilerturme (beide rechts hinter der Peterskirche) genauso zu finden, wie das Schönbrunnerhaus (im unteren rechten Ansichts-Eck, im Jahre 1854 so genannt und auf Nr. 562 unter den Tuchlauben liegend, dereinst 1547 als Zeughaus der gemeinen Stadt Wien genannt und noch davor, im 14. Jahrhundert das ursprüngliche Rathaus „unter den Sattlern“ gewesen ist). 

 

Kupferstich-Stadtansicht

 

gezeichnet von Jacob Hoefnagel, um 1609

diesen Teilausschnitt in Kupfer gestochen von „unbekannt“, vor 1854

herausgebracht in der 1. Abtheilung des Werkes „Das alte Wien. Darstellung der alten Plätze und merkwürdigsten jetzt größtentheils verschwundenen Gebäude Wien`s nach den seltensten gleichzeitigen Originalen“ durch Gustav Adolph Schimmer zu Wien, im Jahre 1854

gedruckt und verlegt in der Universitäts-Buchdruckerei des L. C. (Ludwig Carl) Zamarski (vormals J. P. Sollinger)  zu Wien, im Jahre 1854

  

Preis: € 250,00 inkl. MwSt. (für das Original)

Größe des Blattes: ca. 35,3 cm x 24,2 cm

Größe der Ansicht: ca. 31,9 cm x 20,0 cm

Bestellnummer: 223085

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

   

[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

2017-12-19T00:40:26+00:00