Die Löwenbrücke in Laxenburg – von 1842

/Die Löwenbrücke in Laxenburg – von 1842

Die Löwenbrücke in Laxenburg – von 1842

    -historische Kartenbezeichnung: Die Löwenbrücke in Laxenburg 

-heutige Bezeichnung: Laxenburg – Die Löwenbrücke im Schlosspark –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Die Löwenbrücke überspannt den Tristing Kanal im alten Laxenburger Schlosspark, welcher bereits im 13. Jahrhundert als ausgedehntes Jagdgebiet der Laxenburger Herren diente. Unweit von hier liegt das alte Schloss, aber auch die Franzensfeste. Der gesamte Besitz gehört heute zur niederösterreichischen Marktgemeinde Laxenburg. 

 

Stahlstich-Ansicht

 

gezeichnet von „unbekannt“, um 1842

gestochen von „unbekannt“, um 1842

herausgebracht im zweiten Band des Werkes „Das Kaiserthum Oesterreich in seinen merkwürdigsten Städten, Badeorten, seinen Domen, Kirchen und sonstigen ausgezeichneten Baudenkmälern alter und neuer Zeit, historisch=topographisch dargestellt“ durch Carl August Schimmer zu Wien, im Jahre 1842

gedruckt und verlegt im Verlag des Gustav Georg Lange zu Darmstadt, im Jahre 1842

 

Preis: € 40,00 inkl. MwSt.

Größe der Karte: ca. 11,0 cm x 8,4 cm

Größe der Ansicht: ca. 8,1 cm x 5,1 cm

Bestellnummer: 212235

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie”, unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-12-14T12:48:27+00:00