Die Vestung Putestagno oder Peitlstain von 1649

/Die Vestung Putestagno oder Peitlstain von 1649

Die Vestung Putestagno oder Peitlstain von 1649

    -historische Kartenbezeichnung: Die Vestung Putestagno oder Peitlstein –

-heutige Bezeichnung: Castello di Botestagno –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Die einstige Festung Peitlstein oder auch Boite-Stein stand auf einem markanten Felsen oberhalb des Boite-Tales (woher diese auch ihren Namen bezog) auf der nördlichen Seite des Pomagagnon-Massivs, an dessen südlicher Seite die italienische Gemeinde Cortina d`Ampezzo liegt. Heute sind von der im 7. oder 8. Jahrhundert entstandenen und an einem strategisch wichtigen Punkte nur noch die Grundmauern und ein Hinweisschild vorhanden. Von hier aus lies sich dereinst das venezianische Ampezzaner Tal, mit den Teilen Fanestatal, Boitetal und Felizontal kontrollieren und erst als 1783 die Magnifica Comunità d’Ampezzo die Burg aufkauften wurde sie aufgegeben und dem Verfalle preisgegeben. Cortina trug einst den deutschen Namen Hayden und die ehemalige Festung Peutelstein (auch Peitlstein oder Boite-Stein) heute den italienischen Namen Castello di Botestagno (oder auch Podestagno). Venetien war in seiner wechselvollen Geschichte u.a. langobardisch, deutsch, selbstverwaltend, österreichisch und schließlich italienisch.

 

Kupferstich-Ansicht

 

gestochen von Matthäus (der Ältere) Merian, um 1649

herausgegeben in der Topographia Provinciarum Austriacarum Austriae, Styriae / Carinthiae, Carniolae / Tyrolis etc: Das ist Beschreibung Vnd Abbildung der fürnembsten Stätt Vnd Plätz in den Osterreichischen Landen. Vnder vnd OberOsterreich / Steyer / Cärndten / Crain Vnd Tyrol. Antag ins Kupffer gegeben, bei Matthäus Merian in Frankfurt/Main, 1649

 

Preis: € 2,00 inkl. MwSt.

Größe: XS
mit 600 dpi = 5906 x 4724

Bestellnummer: 216055

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-06-25T13:00:43+02:00