Leisnig von 1650

/Leisnig von 1650

Leisnig von 1650

   -historische Kartenbezeichnung: Leisnig –

-heutige Bezeichnung: Leisnig –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Die sächsische Stadt Leisnig

 

Kupferstich-Stadtansicht

mit einem leeren Wappen, in der oberen linken Bildecke und denn Indexnummern in der Ansicht

ausserdem mit 2 schönen Wappen, in der oberen Bildhälfte, rechts das der Stadt Leipzig, was heute noch in nur gering veränderter Form benutzt wird und das zweite links, uns jedoch leider unbekanntes Wappen

und einem großen Index von A – S, in der rechten oberen Bildecke

 

gestochen von Matthäus Merian (dem Älteren), um 1650

herausgegeben in der „M. Z. Topographia Superioris Saxoniae Thüringiae / Misniae Lusatiae etc: Das ist Beschreibung der Vornembsten vnd Bekantesten Stätt / vnd Plätz / in Churfürstenthum Sachsen / Thüringen / Meissen / Ober vnd NiderLaußnitz vnd einverleibten Landen; auch in andern Zu dem Hochlöblichsten Sächsischen Craiße gehörigen Fürstentumen (außer Brandenburg vnd Pommeren) / Graff: vnd Herrschafften / etc.“, bei Matthäus Merian in Frankfurt/Main, 1650

 

Preis: € 7,00 inkl. MwSt.

Größe: M-Extra
mit 600 dpi = 9920 x 7014

Bestellnummer: 212032

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-10-31T16:50:22+00:00