Meretinza – Muretinci – von 1681

/Meretinza – Muretinci – von 1681

Meretinza – Muretinci – von 1681

   -historische Kartenbezeichnung: Meretinza 

-heutige Bezeichnung: Muretinci –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Das, wohl Anfang des 17. Jahrhunderts entstandene und mit 4 Ecktürmen versehene Schloss Meretinza steht, mitsamt seines Schlossgartens, auch heute noch am Rande des Dorfes Meretinza. Das einst, in der Steiermark gelegene Dorf Meretinza gehört zur Gemeinde Großsontag. Auf der Hügelkette im Hintergrund sieht man unzählige kleine Kapellen und Kirchen, am linken Rand überragt die Burg Anchenstein (hier Anc Khenstein genannt) das Drautal und die umliegenden Dörfer und Gemeinden. Laut einer Legende soll zwischen der Burg Anchenstein und dem Schloss Meretinza ein, unter der Drau liegender, unterirdischer Verbindungsgang bestanden haben. Dieser wurde allerdings bis heute nicht gefunden. Die genannten Orte und Gegenden waren einst (zumindest teilweise) österreichisch bewohnt, woher auch die deutschen Namen und Bezeichnungen stammen. Heute allerdings tragen all die Orte und Gegenden slowenische Namen, welche wir Ihnen hier nicht vorenthalten wollen. Das Schloss Meretinza (= Grad Muretinci) liegt in dem, zur slowenischen Gemeinde Gorisnica (= Großsontag) gehörenden Dorf Muretinci (= Meretinza) in der Region Stajerska (= Steiermark bzw. Untersteiermark). Das im Hintergrund liegende Schloss Anchenstein bzw. auch Burg Anc Khenstein genannt trägt heute den slowenischen Namen Grad Borl, liegt oberhalb der Drau (heute Drava genannt) und gehört zur Gemeinde Zirkulane (einst auch Anchenstein, heute slowenisch Circulane). – 

    

Kupferstich-Stadtansicht

mit der Seitennummer 107

          

angefertigt von Andreas Trost, um 1681

herausgegeben in „Topographia Ducatus Stiriae Das Ist: Eigentliche Abgrenzung / und Abbildung Aller Städte / Schlösser / Marcktfleck / Lustgarten / Probsteyen / Stiffter / Closter und Kirchen / so es Sich im Herzogthumb Steyrmarck befinden“ von Georg Matthäus Vischer zu Graz, im Jahre 1681

verlegt bei den Universitäts-Buchhändlern von Johann Bitsch zu Graz, im Jahre 1681

auch als Steirisches Schlösserbuch bekannt!“

Preis: € 4,00 inkl. MwSt.

Größe: S
mit 600 dpi = 6070 x 4298

Bestellnummer: 213059

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” von Veronika Fengler, unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-07-27T18:40:32+00:00