Schieleithen – Burgruine Altschielleiten – von 1681

/Schieleithen – Burgruine Altschielleiten – von 1681

Schieleithen – Burgruine Altschielleiten – von 1681

  -historische Kartenbezeichnung: Schieleithen 

-heutige Bezeichnung: Burgruine Altschielleiten –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Auf einem Hügel am Rande einer Talflanke wurde im 13. Jahrhundert die, als Schutzburg für das nahe gelegene Schloss Stubenberg gedachte Burg Schielleiten errichtet. Nachdem aber Mitte des 18. Jahrhunderts zu Fuße der Burg das prachtvolle Schloss Schielleiten fertiggestellt war, verließ man die Burg und diese verkam bereits bis Anfang des 19. Jahrhunderts zur Ruine. Das Dorf Schielleiten, welches zur steirischen Gemeinde Stubenberg gehört, besitzt mit der Burgruine und dem prächtigen Barockschloss gleich zwei herrliche Anwesen aus der längst vergessenen Zeit des Adels.Heute ist die Burgruine Altschielleiten in Privatbesitz und der teilweise erhalten gebliebene Restbestand auch bewohnt. –

 

Kupferstich-Ansicht

mit der Seitennummer 160

  

gezeichnet von Georg Matthäus Vischer, um 1681

gestochen von Andreas Trost, um 1681

herausgegeben in „Topographia Ducatus Stiriae Das Ist: Eigentliche Abgrenzung / und Abbildung Aller Städte / Schlösser / Marcktfleck / Lustgarten / Probsteyen / Stiffter / Closter und Kirchen / so es Sich im Herzogthumb Steyrmarck befinden“ von Georg Matthäus Vischer zu Graz, im Jahre 1681

verlegt bei den Universitäts-Buchhändlern von Johann Bitsch zu Graz, im Jahre 1681

auch als Steirisches Schlösserbuch bekannt!“

Preis: € 4,00 inkl. MwSt.

Größe: S
mit 600 dpi = 6070 x 4298

Bestellnummer: 219133

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” von Veronika Fengler, unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-05-03T15:25:33+00:00