Seissenstein an der Donau von 1800

/Seissenstein an der Donau von 1800

Seissenstein an der Donau von 1800

     

 -historische Kartenbezeichnung: Seissenstein an der Donau / die originale Zeichnung um 1780, dieser Nachstich aber erst um 1800 –

-heutige Bezeichnung: Stift Säusenstein und Gottsdorf –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Das Stift und Dorf Säusenstein, heute zur niederösterreichischen Stadt Ybbs an der Donau gehörig und das Dorf Gottsdorf welches in der (ebenfalls niederösterreichischen) Doppelgemeinde Persenbeug-Gottsdorf aufgegangen ist. Ansicht in Fluss-Richtung Wien 

 

Kupferstich-Stadtansicht

 

gezeichnet von Anton Christoph Gignoux, um 1780

in Kupfer gestochen von Johann Michael Frey, um 1780

herausgebracht in „Hundert Mahlerische Ansichten an er Donau“ durch Anton Christoph Gignoux zu „unbekannt“, um das Jahr 1780

verlegt in einem „unbekannten“ Verlag an einem „unbekannten“ (Augsburg?) Ort, um 1780

 

Dieses vorliegende Exemplar, wurde jedoch von J. G. (Johann Georg) Laminit um 1800 nachgestochen, schließlich unter dem Titel „Donau-Gegenden von Steppberg bis Wien“ im Jahre 1800 neu verlegt und bei V. Zanna & Comp zu Augsburg herausgebracht.

 

Preis: € 2,00 inkl. MwSt.

Größe: XS
mit 300 dpi = 3504 x 2552

Bestellnummer: 219051

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-05-29T16:55:27+00:00