Sommerfrische und Luftcurort Friesach in Kärnten

/Sommerfrische und Luftcurort Friesach in Kärnten

Sommerfrische und Luftcurort Friesach in Kärnten

    

-historische Kartenbezeichnung: Sommerfrische und Luftcurort Friesach in Kärnten–

-heutige Bezeichnung: Friesach  –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Die Stadt Friesach, des österreichischen Bundeslandes Kärnten`s älteste Stadt liegt am Ausgang des Metnitztales, am Fuße des Virgilien- und Petersberges (welche hier das östliche Ende der Gurgtaler Alpen darstellen). Friesach stieg im Mittelalter, aufgrund der günstigen Lage an der Handelsroute zwischen Wien und Venedig, als Hauptstapelplatz zu einem Markt auf und wurde bereits im Jahre 1215 zur Stadt erhoben. Innerhalb des Erzbistums Salzburg stieg Friesach zur zweit wichtigsten Stadt auf, wurde aber aufgrund der Streitigkeiten zwischen den Salzburger Bischöfen und den Habsburgern ins Verderben gezogen und Ende des 13. Jahrhunderts mehrfach geplündert und brandgeschatzt. 

  

Holzstich-Ansicht

  

gezeichnet von „unbekannt“, um 1890

in Holz geschnitten von „unbekannt“, um 1890

herausgebracht in der 2. Auflage des „Führer durch die Stadt Friesach in Kärnten und deren Umgebung nebst geschichtlichen Daten“ durch Hubert Hauser zu Friesach, im Jahre 1890

gedruckt in der artistischen Anstalt des Rudolf von Waldheim, zu Wien im Jahre 1890

 

Preis: € 70,00 inkl. MwSt. (als Original)

Größe des Blattes: ca. 15,9 cm x 12,8 cm

Größe der Ansicht: ca. 9,7 cm x 6,0 cm

Bestellnummer: 901230

 

 ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2019-04-18T14:37:42+02:00