St. Lorenzen am Wechsel – Vostenburg – von 1681

/St. Lorenzen am Wechsel – Vostenburg – von 1681

St. Lorenzen am Wechsel – Vostenburg – von 1681

    -historische Kartenbezeichnung: Vostenburg. 

-heutige Bezeichnung: St. Lorenzen am Wechsel – Festenburg –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Die vermutlich im 12. Jahrhundert, auf einem (auf drei Seiten steil abfallenden) Felssporn errichtete und 1353 erstmals urkundlich als „Vöstenburg“ erwähnte Burg dient heute als steirische Sehenswürdigkeit, Klostenburg und Pfarre. Denn nach etlichen Besitzwechseln und zwei erfolgreich überstandenen (Türken) Belagerungen, kaufte 1616 das Stift Vorau die mächtige Burg und erweiterte bzw. baute diese bis Anfang des 18. Jahrhunderts in ein Kloster um. Aus dem Festsaal wurde z.B. die Pfarre der hl. Katharina. Die Kirchenburg steht im, zur oststeirischen Gemeinde St. Lorenzen am Wechsel gehörenden Dorfe Festenburg. – 

    

Kupferstich-Stadtansicht

ohne einer Seitennummer 

          

angefertigt von Georg Matthäus Vischer, um 1681

herausgegeben in „Topographia Ducatus Stiriae Das Ist: Eigentliche Abgrenzung / und Abbildung Aller Städte / Schlösser / Marcktfleck / Lustgarten / Probsteyen / Stiffter / Closter und Kirchen / so es Sich im Herzogthumb Steyrmarck befinden“ von Georg Matthäus Vischer zu Graz, im Jahre 1681

verlegt bei den Universitäts-Buchhändlern von Johann Bitsch zu Graz, im Jahre 1681

auch als Steirisches Schlösserbuch bekannt!“

Preis: € 4,00 inkl. MwSt.

Größe: S
mit 1200 dpi = 11812 x 7383

Bestellnummer: 222022

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-10-29T23:53:28+00:00