Svitia – Schweytz – Schwyz von 1642

/Svitia – Schweytz – Schwyz von 1642

Svitia – Schweytz – Schwyz von 1642

        

-historische Kartenbezeichnung: Svitia / Schweytz 

-heutige Bezeichnung: Schwyz –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Die Gemeinde Schwyz, gleichzeitig auch der Hauptort des Kanton`s Schwyz, ist als der wichtigste der Urkanton`e der Namensgeber der umgangsprachlichen „Schweiz“ geworden. Der amtliche Name heißt allerdings „Schweizerische Eidgenossenschaft“. Die Gemeinde Schweytz (heute Schwyz) liegt zwischen dem Hocken (hier im Hintergrund, tatsächlich nord-östlich der Gemeinde gelegen, heute kleiner und großer Mythen genannt), der Gemeinde Illgau (auf dieser Ansicht nicht sichtbar, im Osten), dem Berg Fronalpstock am Vierwaldstättersee (hier am ganz rechten, unteren Bildeck, geographisch im Süden), weiters die Gemeinde Ingenbohl, welche heute mit der hier ersichtlichen Ortschaft Brunnen zusammengewachsen ist. Hier fließt auch der Mutta-Fluss (heute Muota-Fluss) in den Vierwaldstättersee, dieser durchquert vorher das Gemeindegebiet von Schwyz. Die gesamte linke Seite dieser Ansicht nehmen der Vierwaldstettersee und die Bergkette „des Rigi“, mit den Gipfeln „Kulm“ & „Hochflue“ ein. Davor liegt, am Ufer des Vierwaldstättersee`s der „gefreyte Fläcken Gersaw“ (heute die eigenständige Gemeinde Gersau, alles westlich vom Gemeindegebiet von Schwyz). Ganz im Vordergrund der Ansicht sieht man noch die Geländespitze von Seelisberg im Kanton Uri, am anderen Ufer des Vierwaldstättersee`s. 

 

Kupferstich-Ansicht

sehr schöne und äußerst detailreiche Ansicht auf die, am Vierwaldstättersee See gelegene Stadt und ihre nähere Umgebung

Mit einigen topographischen Eintragungen auf der Ansicht und zusätzlich noch mit Index, von 1 – 9 + 01, unter dem Bildrand.

Weiters am unteren Bildteil eine lateinische Himmelsrose und am oberen Bildrand das ebenso mächtig, wie prächtig gehaltene Wappen der Stadt.

 

gestochen von Matthäus (der Ältere) Merian, um 1642

herausgegeben in der „Topographia Helvetiae, Rhaetiae et Valesiae“ bzw. „Das ist / Beschreibung vnnd eygentliche Abbildung der vornehmsten Stätte vnd Plätze in der Hochlöblichen Eydgnoßschafft / Graubündten / Wallis / vnd etlicher zugewandten Orthen“ bei Matthäus Merian in Frankfurt/Main, 1642

 

Preis: € 8,00 inkl. MwSt.

Größe: M
mit 600 dpi = 9920 x 7014

Bestellnummer: 219071

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” von Veronika Fengler, unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-04-18T01:05:22+00:00