Veue Meridionale de Vienne – Wien – von 1705

/Veue Meridionale de Vienne – Wien – von 1705

Veue Meridionale de Vienne – Wien – von 1705

    -historische Kartenbezeichnung: Veue Meridionale de Vienne En Autriche. –

-heutige Bezeichnung: Wien – Gesamtansicht –

-heutige Lage oder auffällige Begebenheiten: Zeigt die österreichische Bundeshauptstadt und einstige Habsburger Residenzstadt mit dem, im Zentrum gelegenen Stephansdom und das nordöstliche Hinterland von der Triester Straße (in Wien 10. Stadtbezirk Favoriten, ungefähr auf der Höhe der „Spinnerin am Kreuz“) aus. Weiters sind die einstigen Vorstädte „Leopold Statt“ (Leopoldstadt), „Landstrasse“, „Die Wieden“, „Die Langrubert“ (Laimgrube), „Der Neubau“ und „St. Verich“ (St. Ulrich) zu sehen. –

  

Kupferstich-Stadtansicht

mit etlichen topographischen Bezeichnungen auf der Ansicht

   

gestochen von Lucien G. Begule, um 1705

herausgegeben in einer späteren Auflage, des im Jahre 1700 erstmals erschienen Atlas`es „L`Atlas Curieux ou Le Monde Represente dans des Cartes Generales et Particulieres du ciel et de la Terre Divise tant en ses quatre Principales Parties que par etats et Provinces et Orne par des Plans et Discriptions de Villes Capitales et Principales. et des plus superbes edifices qui les embelissent …“ des Nicolas de Fer, zu Paris im Jahre 1705

 

Preis: € 7,00 inkl. MwSt.

Größe: M-Extra
mit 600 dpi = 9447 x 4103

Bestellnummer: 223167

 

ZUM BESTELLEN HIER KLICKEN!

 

 

 

 

 

 

Hinweise zum Copyright auf dieser Homepage:

Sämtliche Verwendungs- und Reproduktionsrechte für die Online gestellten Abbildungen liegen bei der Firma Falk Fengler und Familie.

Wir bitten Sie ausserdem zu beachten, das alle Texte auf dieser Homepage dem Copyright der betreibenden Firma “Falk Fengler und Familie” von Veronika Fengler, unterliegen. Wenn Sie Texte kopieren und anderswo präsentieren, dann bitten wir um eine kurze Mitteilung und um eine Quellenangabe zu dem betreffenden Textstück.

2018-10-02T15:28:14+00:00